NEXT RACE: 21. SEPTEMBER, BALTRINGEN

UPDATE CST Slalom 17 +18 Baltringen. Premier für die CST. Wir sind zum ersten mal auf dem Fahrsicherheitszentrum in Baltringen. Letztes Rennen vor dem Finale in Kronau im Oktober >>> mehr



KONSTANTIN HAGER AUCH IN KRONAU NICHT ZU SCHLAGEN

So sehr sich die Konkurrenz in der Königsklasse bemüht, gegen Konstantin Hager war auch in Kronau nicht zu schlagen.  Mehr >>>


DOPPELSIEG IN KRONAU, RIEKHOF IST NUN TITELANWÄRTER

Der Pistenschreck der Klasse 2 hat sich auch wieder in Kronau in Klasse 2 durchgesetzt. Manch einer sagt "Der wohnt ja auch in dem Caterham".   Mehr >>>


HOTT VERSCHENKT DOPPELSIEG IN KLASSE 3

Nach dem Sieg im ersten Rennen und schnellstem ersten Stint im zweiten Rennen, stand alles auf Doppelsieg . Mehr >>>


IMPRESSIONEN VON KRONAU

Grosses Starterfeld in Kronau. Ein neuer Kurs mit einer ganz neuen Streckenführung hat allen Teilnehmern sehr viel Fahrspaß bereitet  hier >>>


KEINE BEDENKEN FÜR NEUEINSTEIGER

Wir freuen uns immer über Anfragen von Interessenten und Neueinsteigern. Weil immer wieder die Nachfrage da ist, möchte die CST jedem Sportfahrer gewisse Bedenken nehmen. Zum teilnehmen benötigt man lediglich einen Leichtbauboliden und einen Führerschein. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Auch wenn es so ausschauen mag, das Fahrzeug muss ganz und gar nicht ein Rennfahrzeug sein. Auch mit Standardfahrzeugen kann man die Meisterschaft gewinnen, und so ist es auch schon geschehen. Jedem das seine. Weil die Fahrzeuge doch sehr unterschiedlich sind und spezielle Modifikationen besitzen haben wir einen erstklassigen Wertungsmodus in drei Leistungsklassen entwickelt. Mit etwas Fahrübung, denn Übung macht den Meister, kann jeder hervorragende Erfolge im Slalom erzielen. Da sind Pferdestärken nicht das maßgebliche, sondern der Fahrer. Ausschlaggebend sind oft die Reifen. Ein Semi-Slick mit dem man auch im Straßenverkehr fahren kann macht schon Sinn. 

 

Das Slalom fahren erlernt man am besten in der Praxis. Der richtige Weg findet sich schnell und an dann gilt es die Driving Skills zu verbessern und den Wagen und sein Können zu verstehen. Denn im normalen Straßenverkehr und auch auf Trackdays bewegt man niemals ein Fahrzeug so am Limit und fährt Kurven in dieser Intensität mit schnellem Lastenwechsel. Das hat zur Folge das die Sicherheit und Fahrzeugbeherrschung  auch im Straßenverkehr extrem zunimmt.

 

Es können auch bis zu 3 Fahrer auf einem Fahrzeug starten. Also auch als Team, das sich in die Kosten rein teilt hat man schon vielfach bei der CST gesehen. Zudem ist das auch spannend, weil man da seine Leistung auf dem gleichen Fahrzeug direkt am Teampartner messen kann. Jetzt nur noch die DMSB Jahreslizenz für 35,00 EUR beim DMSB ordern, bei der CST einschreiben, das Häkchen für die Rookiewertung setzen und schon fährt man auch bei der Rookie of the year Wertung für die Saison mit. Jeder der dann noch Mitglied bei der Seven-IG ist fährt dann auch noch im Seven-IG Cup mit für den es eine extra Pokalwertung gibt.

 

Im Übrigen fahren wir zwar ein sehr umkämpfte Challenge aus, aber wie wohl nirgendwo im Motorsport ist der Zusammenhat und die Unterstützung untereinander bei der CST einzigartig. Es wird jedem geholfen und den Erfolg gegönnt! Wir haben keine Mißgunst und freuen uns alle auf neue und viele Teilnehmer.



DIE ERFORDERLICHE NAt. C-LIZENZ BEIM DMSB 2019

Liebe Freunde des gepflegten Gasfußes, die erforderliche C-Lizenz für die Saison 2019, die Ihr benötigt kostet dieses Jahr 35,00 EUR, wenn man auch Mitglied z.B. beim ADAC oder anderer Verbände ist. Diese kann ganz einfach über www.mein.dmsb.de ordern. Bezahlung ist per paypal oder Abbuchung möglich. Die Lizenz wird Euch dann vom DMSB zugeschickt.


NEUE SONDERWERTUNG FÜR V6 EXIGE, Evora unD Co.

Die CST-Trophy bietet den big Boys der Lightweight-Szene In der Saison 2019 ein sportliches Betätigungsfeld. Auch mit einer Exige V6, einem Evora, KTM X-Bow, und ähnlichen Fahrzeugen die über 180 cm breit ist es möglich spannenden Slalomsport zu betreiben. Das sind Fahrzeuge, die in der Regel in Klasse 2 an den Start gehen aber ein Handicap aufgrund Ihrer Ausmaße gegen schmale Seven und Elisen haben. In der neuen XL-Wertung mitfahren kann welches Fahrzeug von Werk aus breiter als 180 cm ist, und mehr als 1100 Kilo wiegt. (Ausnahme KTM X-Bow). ein Alfa 4 c oder die neue Renault Alpine oder die Lotus Exige Modell 1 und 2 starten aber in Klasse 2. Die Fahrzeuge werden in dieser Saison aber alle in Klasse 2 starten aber nochmals gesondert gewertet. Wenn das Interesse groß genug ist, wird es vermutlich 2019 eine eigene Klasse XL geben. Zur Teilnahme bitte bei der CST einschreiben.

Vielen Dank an René Pintilie für den super Trailer!